Slacklining

Slacklining

16. August 2018 Aus Von david.eggert

Tipps und Tricks für den schnellen Stand auf der Slackline

Die ersten Schritte neben der Slackline

Trendsportarten 2018

Zu Beginn ist Slackline alles andere als einfach: das Hinaufkommen, das Gleichgewicht halten, das Gehen auf der Slackline usw.  Das Gute daran ist, dass die ganzen Vorgänge schon nach circa 30 Minuten ganz anders aussehen können.

Wie bei fast jeder anderen Sportart solltest du dich zu Beginn aufgewärmt haben. Ob du dann mit oder ohne Schuhe anfängst, ist dir überlassen. Ein kleiner Vorteil könnte zu Beginn barfuß sein, da du ohne Schuhe ein besseres Gefühl auf der Slackline hast. Die breiteren Lines (40mm oder 50mm) geben dir einen besseren Halt mit Schuhen und der Gurt tut nicht auf der blanken Fußsohle weh.

Die ersten Schritte auf der Slackline

Zu Beginn solltest du dir helfen lassen und dich entweder am Arm oder an der Schulter eines Freundes festhalten und dann erst über die Slackline gehen. Damit kannst du am besten das Balancieren üben. Hinzukommt, dass du erstmal deine Schokoladenseite beim Aufsteigen auf die Slackline finden musst. Das erleichtert dir dann am Anfang den Aufstieg. Trotzdem solltest du die „schwächere“ Seite gleich mittrainieren. Das hilft dir nämlich später beim Drehen und überhaupt Gehen auf der Line.

Slackline

Die ersten Schritte auf der Slackline

Am Anfang musst du erstmal das Zittern der Slackline in den Griff bekommen. Eine Hilfe dafür ist zum Beispiel, dass du die Länge deiner Line auf 5m begrenzt. Damit das Zittern nicht gleich beim Aufsteigen beginnt, sollte der eine Fuß leicht auf das Band abgelegt werden. Beim Aufsteigen auf die Slackline kann der Fuß, der auf dem Boden steht, an das Band angelehnt werden, damit der belastete Fuß nicht so zittert. Mach dir insgesamt nicht so viele Gedanke und steig einfach auf die Slackline. Nach einigen Versuchen bekommst du ein Gefühl dafür. Wenn du anfängst auf der Slackline zu gehen, solltest du ein paar Meter nach vorne und nicht nach unten auf die Füße schauen. Am besten ist, wenn du dir einen Punkt zu dir zum Fixieren suchst (z.b. ein Baum). Vielleicht hilft es dir auch, wenn du deinen Körper beim Gehen leicht nach hinten lehnst. Andere gehen wiederum ein wenig in die Hocke, um den Körperschwerpunkt weiter nach unten zu verlagern. Was dir am besten hilft, musst du selbst herausfinden. Wenn du in der Hüfte und in den Knien locker bist, kannst du leichter die Balance halten.

Du kannst auch während der Fortbewegung deine Knie ein wenig anbeugen. Willst du zu Beginn schnelle Fortschritte machen, solltest du ungefähr 20min pro Trainingseinheit für das Gehen auf der Slackline nutzen. Damit wirst du ersichtlich schnelle Fortschritte machen. Das Wichtigste ist jedoch, dass es immer Spaß machen soll. Wenn du zu verbissen bist, wird dein Erfolg auf der Slackline nicht so groß sein. Bleibst du jedoch gelassen und entspannt, sind nach den ersten 20 Minuten erste Erfolge erkennbar.